Der Hegebeauftragte ist bereits an vielen Standorten aktiv.

Zusammen mit Revierpächtern und Landwirten plant der Hegebeauftragte Maßnahmen für den Schutz des Niederwildes, welche die Landschaft aufwerten und die Struktur- sowie die Artenvielfalt in den ausgewählten Projektrevieren erhöhen.

Gemeinschaftlich gestalten alle Akteure eine niederwildfreundliche Landschaft und sichern damit langfristig einen widerstandsfähigen, artenreichen Niederwildbestand.

Zu den schwerpunktmäßigen Aufgaben des Hegebeauftragten zählt die Beratung bei naturschutzfachlichen Fördermaßnahmen im land- und forstwirtschaftlichen Bereich. Darüber hinaus werden den Bewirtschaftern und Jägern eine Vielzahl an biotopverbessernden Maßnahmen aufgezeigt, welche in allen Bereichen des Münsterlandes auch unabhängig von land- und forstwirtschaftlichen Bereichen umgesetzt werden können.

Darunter fallen beispielsweise die Optimierung und Ausgestaltung von Gewässern und Waldrändern.